Bauschild: Wilhelm und Walter Aldinger

Walter Aldinger – 100. Geburtstag

Am 28. August würde Walter Aldinger seinen 100sten Geburtstag feiern. Walter Aldinger ist Mitbegründer und Partner der heutigen Aldinger Architekten Partnerschaft mbH gewesen.

Seine Ausbildung zum Architekten hat Walter Aldinger an der Staatsbauschule in Stuttgart begonnen. Nach seinem Abschluss erhielt er ein Begabtenstipendium an der Universität Stuttgart, die er bis zu seinem Diplom und danach als Assistent bei Prof. Wilhelm Tiedje besuchte. Aus heutiger Sicht erscheint die Arbeit an der Universität als eine Gratwanderung zwischen der Gegenbewegung zur Moderne, der Vereinnahmung durch die Nazis und einer eigenständigen Architekturhaltung zwischen Materialgerechtigkeit und Ingenieurbau. Walter Aldinger hat an dem Standardwerk Tiedjes „Körper und Raum“ viele Tuschzeichnungen zu Stereometrie oder Ingenieurbauwerken beitragen können.

In der Nachkriegszeit hat er mit seinem Vater Wilhelm dessen Architekturbüro erweitert und wieder aufgebaut. Das Büro hat sich in der Region des Altkreises Nürtingen intensiv mit öffentlichen Bauaufgaben beschäftigt. In den 50iger und 60iger Jahren waren Architektenwettbewerbe selten und doch eine Möglichkeit der Profilierung.
Der erfolgreiche Wettbewerbsentwurf für das Rathaus der Heimatstadt Wendlingen spricht die Sprache der Zeit und zeigt heute noch eine zugängliche architektonische Haltung. Die städtebauliche Wettbewerbserfolg für die Arbeitersiedlung Hochwang der Lenninger Papierfabrik kann als Gesamtwerk von Städtebau und Architektur gesehen werden.
Die 70iger Jahre blieben nicht frei von kräftigen Bauten, die heute im städtebaulichen Kontext als nicht eingebunden wirken. Die 70iger Jahre waren dem Zeitgeist des Wirtschaftswachstums verbunden und teilweise vom Internationalen Stil oder gar vom Brutalismus beeinflusst.
Diese Jahrzehnte waren auch davon geprägt, dass Architekten Personen des öffentlichen Interesse und des öffentlichen Diskurs waren. Walter Aldinger war in der Region Bestandteil dieses öffentlichen Lebens.

Mitte der 80iger erweiterte sich das Büro um Jörg Aldinger um künftig als Aldinger & Aldinger und später als Aldinger Architekten zu firmieren. Walter Aldinger hat sich mit der neuen Konstellation auf das Management und die Beratung innerhalb des Büros konzentriert um der jungen Generation die Themen Gestaltung und Entwurf vertrauensvoll in die Hand zu geben. Eine großzügige und kluge Haltung, die Respekt verdient.
Walter Aldinger hat sich bis Mitte der 90iger Jahre mit geistiger Frische und täglichem Engagement für Städtebau, Architektur und „sein“ Büro eingesetzt. Noch heute, über 2 Jahrzehnte später wird er von langjährigen Mitarbeiter*innen zu wichtigen Themen zitiert. Was kann es besseres geben als gelegentlich zu hören: „Walter Aldinger hätte das so gemacht….“!