Biberach, 2019

B19 Hotel und Wohngebäude

Die Stadt Biberach an der Riss wird städtebaulich von einer historischen, mittelalterlichen Altstadt geprägt. Ringförmig gliedern sich an den Stadtkern neuzeitliche Quartiere an. Der Bismarckring reiht nunmehr Bauten aus der Gründerzeit und zeitgenössischen Verwaltungsbauten um die Altstadt. Am Bismarckring hatte die ENBW/OEW über Jahrzehnte in Verwaltungsbauten aus verschiedenen Epochen ihren Hauptsitz. Nach deren Neuorientierung und Neubau wurde das Areal im Zuge einer Projektentwicklung zu einem gemischt genutzten Quartier umgeformt. Innerstädtischer Wohnungsbau und ein Hotel für die Zielgruppe der Geschäftsreisenden ( B19 Hotel und Wohngebäude) nutzen einen Großteil der vorhandenen Baustruktur mit der Ergänzung durch einen Hotelneubau.

Sanierung, Umbau und Neubau spiegeln den Wunsch der Stadt Biberach wieder am Bismarckring den gewohnten Charakter des Stadtbilds nicht gänzlich durch Neubauten zu verändern. Die stadträumliche Gestalt des Ensembles des B19 Hotel und Wohngebäude nutzt den U-förmigen Altbau für den Wohnungsbau und bildet einen ruhigen Innenhof mit hoher Aufenthaltsqualität. Der Hotelneubau zeigt sich städtebaulich dominanter und steht mit der umgebenden Bebauung im Dialog. Die Fassaden greifen Motive und Materialien aus dem Umfeld auf, formulieren sie neu und stellen eine hohe gestalterische Integration bei gleichzeitiger formaler Eigenständigkeit her.

Das B19 Hotel und Wohngebäude wird durch ein transparentes Hochparterre geprägt das über eine innere Sitztreppe das Niveau des Bismarckrings mit dem Innenhof verbindet. Die Lounge wird durch ein vielfältiges Angebot an Sitzmöglichkeiten geprägt. Von der Sitztreppe und Bar zeigt sich die historische Silhouette der Innenstadt. Die Einrichtung spielt mit den Themen des „Home Style“ und zeigt vertraute Motive eines angenehmen Aufenthalts. Die 109 Zimmer sind knapp und funktional gehalten, verfügen über wertige Materialien über eine hohe Aufenthaltsqualität.
Insgesamt gelingt es dem Ensemble die städtebauliche Tradition am Ring fortzuführen und weiter zu entwickeln und ein wesentliches Angebot im Bereich der Hotellerie und Gastronomie in eine prosperierende Stadt einzubringen.

Bauherr FIDES, Ulm
Architekt Aldinger Architekten
BGF Hotel 3.900 m2
BGF Wohnen 3.000 m2