Ulm, 2016

K 20 – Kässbohrer Setra Kantine, Zeitgemäßes Wohnen in Ulm

Im Auftrag der FIDES Projekt GmbH Ulm gestalten Aldinger Architekten die ehemalige Kässbohrer Setra Kantine aus den 1970er Jahren in zeitgemäße Wohneinheiten im Grünen um. Der Entwurf K 20 sieht vor, das traditionsreiche Ulmer Gebäude – direkt am Ufer der Blau gelegen – von zwei auf drei Etagen aufzustocken und im Inneren nach dem Vorbild von Le Corbusiers Unité d‘Habitation in unterschiedliche Wohnungstypen zu gliedern.

Das hohe Volumen des ehemaligen Speisesaals der Kässbohrer Setra Kantine wird genutzt, um ein komplexes dreidimensionales System von acht unterschiedlichen Wohnungsvarianten – Einzel-, Duplex- und Maisonette-Wohnungen mit privaten Dachgärten – zu organisieren: 34 Einheiten werden auf der insgesamt rund 2.400 Quadratmeter umfassenden Wohnfläche Platz finden. Eine außenliegende Treppenanlage verknüpft die Geschosse und gibt den Bewohnern neben der innenliegenden Erschließung eine zweite Zugangsmöglichkeit zum Dach, dessen private Gärten von gemeinschaftlich genutzten Wegen und Verweilzonen flankiert sind. Geplant ist die Begrünung der Fassaden und damit ein Verweben von privatem und öffentlichem Grün zu einer urbanen Wohnform mit Naturbezug. Aldinger Architekten erarbeiten derzeit die Werkplanung des Lofthauses. Im Frühjahr 2017 soll Baubeginnan der Kässbohrer Setra Kantine sein.

Bauherr FIDES Projekt GmbH
Architekt Aldinger Architekten
BGF 2.400 qm