Kirchheim/Teck, 2005

Wohnhaus F

Das Grundstück wird durch die einzigartige Aussichtslage auf die Kulisse der Schwäbischen Alb gekennzeichnet.

Im Grundstück selbst sind zwei Höhenniveaus vorhanden. Das höhere Niveau am Drei-Königs-Keller ist von einer horizontalen Raumentwicklung gekennzeichnet. Das niedrigere Niveau wird durch die östlich gelegenen Baugruppe eher als intimer Außenbereich empfunden. Das Gebäude reagiert in hohem Maße auf die räumlich, landschaftliche Situation. Alle Geschosse werden als flachgeschichtete Raumsequenzen entwickelt.

Im Erdgeschoß/Wohngeschoß ist ein rückwertiger Bereich mit Funktionsräumen angeordnet. Der Wohnbereich mit Wohnraum, Kamin, Essen und Terrasse ist räumlich horizontal angelegt und zum Ausblick der Schwäbischen Alb hin sehr transparent gehalten. Die funktionale Beziehung im Erdgeschoß ermöglichen es, zum einen Gäste in eine adäquate Situation zu empfangen, zum anderen direkt von der Garage in den Hauswirtschaftsraum zu gelangen.

Im Obergeschoss ist der intime Schlaf- und Wohnbereich angeordnet. Auch hier ist die Raumentwicklung mit einer begrünten und gestalten Dachterrasse horizontal und fokussiert auf die exklusive Aussichtssituation. Im Untergeschoss/Gartengeschoss ist eine Schwimmhalle mit einem 4 × 8 m Becken angelegt. Sauna, Dusche, WC und Aufenthaltsbereich in Verbindung mit der baumumgrenzten Wiese bilden hier die notwendige räumliche Privatheit und Abgeschlossenheit.

Die Freianlagen unterstützen die räumliche Anordnung des Gebäudes. So sind die linearen parallelen Wege und Höfe entwurfsunterstüzend. Der südliche Freibereich im Erdgeschoss wird weitestgehend freigehalten um den Blick nicht einzuschränken. Der Hof an der Schwimmhalle bezieht die bestehende Baumsubstanz mit ein.

Die Baukonstruktion ist als massive Konstruktion mit vorgehängt- hinterlüfteten Sichtbetonfertigteilen geplant. Die Befensterung nach Süden, Ost und Westen ist mit geschosshohen Verglasungselementen versehen. Blickschutz, Einbruchschutz und thermischer Schutz können durch moderne Gläser problemfrei geleistet werden.

Die Gestaltung des Entwurfs hebt auf die einzigartige Aussichtsituation des Grundstücks ab. Das Gebäude tritt sozusagen durch seine horizontale flächige Entwicklung in der Hintergrund. Alle Raumeindrücke werden durch das Spiel von Innen- und Aussenraum geprägt.

Bauherr Dr. Foohs
Architekt Aldinger Architekten
Planung 2003 – 2004
Bauzeit 2004 – 2005
BGF 525 qm
BRI 1.631 cbm