Zur Übersicht
Waldorfschule, Luxemburg

Waldorfschule Luxemburg

Der Entwurf der Waldorfschule in Luxembourg reiht Pavillons zu einer dorfartigen Struktur. Die Pavillons verfügen über eine zentrale Halle zur räumlich, sozialen Verbindung der Geschosse. Die Gebäudetypologie wird zur mechanisch unterstützten Führung der Luftstöme im Haus. Die frische Luft wird über Erdkanäle angesogen und damit im Winter vorerwärmt und im Sommer vorgekühlt. Regenerative Energie wird über Grundwasserbrunnen mit Wärmetauscher und Photovoltaik erzeugt. In der Bilanz verbraucht die Waldorfschule weniger Energie, als sie gewinnt. Eine Betrachtung der Primärenergiebilanz führt zu einem PLUSENERGIE Konzept.