Kempten im Allgäu, 2020

Berufsförderschule St. Georg in Kempten

Die Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V. beabsichtigt in Kempten die bestehenden Bauten der Berufsförderschule St. Georg aufgrund schwerer baulicher Mängel, ungenügender funktionaler Eignung sowie mangelhafter barrierefreier Zugänglichkeit und Erschließung für den Schulbetrieb rückzubauen und am selben Standort einen Ersatzneubau zu erstellen.

Neben allgemeinen Unterrichtsbereichen werden im geplanten Ersatzneubau vor allem die Bereiche Bauen und Körperpflege untergebracht sein. Das bestehende Schulgebäude an der Mozartstraße 8 bleibt weiterhin über die Jägerstraße mit einem Fußweg an die Dependance angebunden. Das Grundstück der Berufsförderschule St. Georg befindet sich am südlichen Rand der Kemptener Innenstadt im Bereich der Gründerzeitlichen Bebauung.

Der dreigeschossige Neubau mit Gartengeschoss nimmt zum einen typische Merkmale und Attribute der umgebenden Bebauung wie einen ruhigen Quaderförmigen Baukörper mit geneigtem Dach auf, zum anderen werden Proportionen und Gliederungen des bestehenden Gebäude an der König- und Beethovenstraße übernommen.
Damit ist sowohl die harmonische Integration des Hauses in das bauliche Umfeld als auch die Wahrnehmung des Schulneubaues als öffentliche Bildungsanstalt gewährleistet.

Bauherr Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V.
Architekt Aldinger Architekten
BGF 1.830 m²
BRI 7.920 m³
Baukosten 9.3 Mio. €