Zur Übersicht

Nürtingen, 2005

Hochschule Nürtingen

Das Kollegiengebäude ist Teil des denkmalgeschützten Gesamtensembles im Standort Stadtmitte der Hochschule Nürtingen. Das Gebäude, ehemals Spital, dann 1752 und 1843 zum Lehrerseminar um– und ausgebaut, ist gemäß § 28 DSchG als Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung eingestuft. Das Gebäude wird heute von der Hochschule als Dienstgebäude für den Lehrbetrieb mit Büros, Seminarräumen und vom Studentenwerk zur Betreibung einer Mensa genutzt. Es besitzt zwei Vollgeschosse, ein Mansard- und ein Dachgeschoss.

Aufgabe

Der Umbau beinhaltet die notwendigen Grundrissbereinigungen zur Unterbringung der geforderten Programme und den Umbau, die Renovierung und die Sanierung des gesamten Gebäudes. Darüber hinaus Maßnahmen, die zur Erfüllung von Auflagen und der Beseitigung von Beanstandungen, insbesondere bezüglich der Einhaltung von Hygienevorschriften in der Mensa, dienen.

Mensa

Umbau der bestehenden Mensa zugunsten eines besseren Funktionsablaufes im Bereich der Speiseräume und Essensaus- bzw. Geschirrrückgabe. Der Mensabereich wurde bei dem Umbau aufgewertet und barrierefrei erschlossen. Die Trennung in Querrichtung zwischen dem Küchenbereich und dem Speiseraum wurde aufgehoben. Der Küchenbereich als eingestellte Box entlang der Hoffassade, hebt den langen Raum mit der Spitze und der Stützenreihe vor und ermöglicht somit eine Erlebbarkeit dieses Raumes. Eine lange Sitzbank entlang der Fassade zur Lampertstraße mit kombinierten Tischen, und eine transparente Trennung von Cafeteria und Speiseraum unterstützt diese Wirkung, ohne dabei in Konkurrenz zur dominanten Fensterreihe zu treten.

Bauherr Land Baden-Württemberg
Architekt Aldinger Architekten
Planung 2001 – 2004
Bauzeit 2004 – 2005
BGF 1.500 qm
BRI 3.800 cbm
Baukosten 3,3 Mio. €